Über Mich



10,5cm Kanone Ordonanz 1939 auf Ständerlafette. Bild Nov. 2006.
WK 2004, AAL Luzern.
Pilatus.
Name / Vorname :        Streuli  Reto

Baujahr:                       1973

Militärische Funktion:  Sdt. Motf. G. Bat 35. Tech. KP. AD

Rekrutenschule:  Frühjahrs RS 1994 Genietruppen Brugg / AG  

Militärische Einteilung:  1996 - 2002  G. Bat 35. Tech. KP.  F. DIV. 6 

2002 Letzter WK des G. Bat 35. 

Militärische Einteilung:  2004 - 2006  Betr. Det. ZS  / Zentral Schule.

Beruf :                          Chauffeur
 
   


Sicht aus der General Guisan-Kaserne Bern. Region Bern.
Seit meiner Kindheit  Interessiere ich mich für alles was mit grünen Männchen, sprich Soldaten, zu tun hat.  Mit grossem Interesse beobachtete ich jeweils in unserem Dorf die vorbei Marschierenden WK Soldaten. Auch zogen mich Militärische Bauten, die als solche erkennbar waren, z.b. Bunker, Panzersperren etc. magisch an. 


Jahre später war es dann soweit. Ich wurde als Motorfahrer ausgehoben und durfte, etwas verspätet, 1994  in die Letzte 17 Wochen dauernde Frühjahrs Rekrutenschule der Genie Truppen in Brugg / AG Einrücken.

Die Begeisterung für die Armee fing etwas an hin und her zu schwanken. Erlosch jedoch nie ganz. Nach  mehreren WK`s  wurde ich 2006 nach Erfüllung meiner Dienstpflicht Offiziell aus der Armee Entlassen.  Wie jeder Wehrmann  habe auch ich schöne Erlebnisse Schlechtere Erlebnisse, sinnloses aber auch sinnvolles im WK erlebt. Im Nachhinein gesehen war es aber eine schöne Zeit im Militär.

Im Frühjahr 2004 bekam ich den ersten entscheidenden  Hinweis, in Form einer Telefon Nummer,  für  mein zukünftiges Hobby.  Das diese Telefon Nummer sozusagen der Grundstein für mein Zukünftiges Hobby und die spätere Website unterirdischeschweiz.ch wahr, wusste  ich jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Die erste Besichtigung liess nicht lange auf sich warten. Dieses Erlebnis Fesselte mich dermassen das ich noch im Gleichen Jahr eine Weitere Anlage Besichtigen wollte. Dass ich per Zufall im Gleichen Jahr meinen ersten PC mit Internet Anschluss bekommen habe machte es mir natürlich leichter weiter Anlagen ausfindig zu machen. Da ich im gleichen Jahr einen sehr angenehmen WK verleben durfte, anerbot sich die Gelegenheit die Festung Fürigen in Stansstad zu Besichtigen.

Mit viel Glück Lernte ich etwas später jemanden kennen der als Festungswächter Arbeitete.  Durch Ihn wurde es mir möglich Diverse Anlagen zu Besichtigen die ich sonst nie von innen zu Gesicht bekommen hätte. An dieser Stelle Herzlichen Dank ! Jakob U.


Auch möchte ich noch erwähnen dass er mir nur Anlagen gezeigt hat, die nicht mehr der Geheimhaltung unterstanden. NIE erhielt ich Zugang zu Geheimen Anlagen.

Nach Diversen Besichtigungen und Streifzügen durchs „Felde“ waren so viele Fotos beisammen, dass bald einmal die Idee auf gekommen ist eine Eigene Website mit den Fotos von  mir Besuchten Anlagen zu erstellen.
Dezember 2005 war es dann soweit. Nach mehreren  Stunden Arbeit konnte die Website www.unterirdischeschweiz.ch aufgeschaltet werden. 

Jetzt im 5 Betriebsjahr dachte ich mir wäre es an der Zeit, mich kurz vorzustellen und zu erzählen wie es zu dieser Site gekommen ist.

 

Zum Schluss möchte ich mich bei all denen Bedanken  die mir egal in welcher Form geholfen haben. Herzlichen Dank !