Forte Airolo

Aufgrund einer "Skizze aus Wien" wurde das Fort Airolo 1887-1890 Erbaut. Das Forte Airolo wahr eines der modernsten Forts seiner Zeit in Europa. Ihm fiel die Aufgabe zu,im Kessel von Airolo die Gotthardstrasse und die Strasse ins val Bedretto zu schützen. Laufend wurden Verbesserungen baulicher und Waffentechnischer Art vorgenommen. 1947 musste es als Kampfanlage aufgehoben werden, wurde jedoch noch einige Jahre als Ausbildungsanlage genutzt. Der Unterkunftstrakt wird noch heute von Truppen belegt. Die Fasadenreinigung und die Restauration der Abdeckung konnten 2001 abgeschlossen werden.Von aussen präsentiert sich das Fort Airolo weitgehend so wie bei der Indienstsetzung vor über 100 Jahren. 

Das Festungsmuseum  

1989 konnte im Kampftrakt das Festungsmuseum eröffnet werden. Zehn Jahre später wurde es erweitert. Im Kampftrakt wurdebaulich wenig verändert, sodass die hervorragende Steinmetzarbeit in diesem einmaligen Baudenkmal bewundert werden kann. Ausgestellt werden Festungs- und mobile Geschütze, Panzerabwehrwaffen, Maschinengewehre, Fliegerabwehrwaffen, Waffen für die Aussenverteidigung, Handfeuerwaffen und mancherlei Geräte aus der Zeit des Ersten und Zweiten Weltkrieges.   

1 )


2 )


3 )


4 )


5 )


6 )


7 )


8 )


9 )


10 )


11 )


12 )


13 )


14 )


15 )


16 )


17 )


18 )


19 )


20 )


21 )


22 )