Inf. Werk Grynau

Im Dez.1939 begann das bei der Grynau eingesetzte Bat.74 der 7. Division, dem der Abschnitt Linth zugewiesen war, mit der Erstellung des IK-Bunkers. Ab März 1940 baute man die Stollen und übrigen Bunker. 1995 wurde das Werk Grynau aus den Abwehrplänen entlassen und desarmiert. Das Werk wird heute durch die Stiftung "Schwyzer Festungswerke" betreut und unterhalten.  www.schwyzer-festungswerke.ch